Fasten

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.“

sagt der Volksmund.

„Essen nährt den Körper,

Fasten nährt die Seele und beflügelt den Geist.“

sage ich.

 

Jedes Mal ist es wieder ein wunderbares Erlebnis, wie Fasten in ganzheitlicher Weise auf den gesamten Menschen wirkt. Ich selbst lasse mich 2 – 3 Mal im Jahr auf diesen heilsamen Prozess ein. Und jedes Mal ist es etwas anders. Immer wieder lässt sich Neues entdecken. In diesem Jahr, 2016, wird es das fünfzigste Mal in meinem Leben sein. Über dieses Jubiläum freue ich mich.

Meine bevorzugte Fastenmethode ist jene nach Dr. Otto Buchinger. Dabei handelt es sich um eine abgewandelte Form des ursprünglichen Fastens. Es gibt frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte, Kräutertee, Wasser und klare Gemüsebrühen – im Kloster Wernberg zu Mittag auch leichte pürierte Gemüsesuppe. Mit einer täglichen Zufuhr von ca. 250 Kalorien wird der Fastenstoffwechsel gestartet. Fett verbrennt im Feuer der Kohlenhydrate. Dazu reichen die kleinen Mengen in der flüssigen Fastennahrung, die auch Vitamine und Mineralstoffe enthält, aus. Regelmäßige Bewegung an frischer Luft regt die Muskelzellen an und so wird kaum Körpereiweiß verbraucht. Ruhephasen und Bewegung sind wichtiger Bestandteil des Tagesrhythmus.  Besonderes Augenmerk wird auf eine gute Vorbereitung vor und einem sorgsamen Aufbau nach den Fastentagen, mit leichter vegetarischer Kost, gelegt.  Eine einfühlsame, fachliche Begleitung und verschiedene Anwendungen unterstützen den Körper, die Seele und den Geist auf seiner Fastenreise.

Meine persönlichen Erfahrungen als Fastender und meine Erfahrungen in der Begleitung von fastenden Menschen gebe ich gerne weiter.

Fasten ist für mich:

  • Einkehr nach Innen
  • Hinhören auf die Melodie des Lebens
  • Antworten finden auf Fragen des Lebens
  • leer werden und Raum geben für Dinge, die jetzt dran sind
  • im Augenblick aufmerksam für mich da sein
  • mich annehmen wie ich bin
  • wieder in meinen natürlichen Rhythmus einschwingen
  • Menschen auf einem Weg zu sich selbst zu begleiten
  • auf Gefühle achten
  • Orientierung schärfen
  • das Wesentliche erkennen
  • Freude entdecken
  • immer wieder staunen und dankbar sein

Fasten im Kloster ist an sich schon etwas Besonderes, und Klosterfasten im lebendigen Kloster Wernberg kann eine wertvolle Quelle für die persönliche Spiritualität sein. Durch die ungezwungene Authentizität der begleitenden Schwester Monika Maria hat sich für manchen Fastenteilnehmer wieder ein Weg zu seinem göttlichen Kern gezeigt. Damit hat sich schon so manche Türe zur Reifung und persönlichen Entwicklung aufgetan. Liegt es doch am Leben seine Potentiale zu entfalten, seine Werte zu finden und Sinn in seinem Leben zu spüren.

 

Links

Spirituelles Klosterfasten
Spirituelles Klosterfasten und Wandern
Spirituelles Klosterfasten „Schweigen und Meditation“

error: Content is protected !!